Sie sind hier

Tipps & Tricks 21

Gespeichert von Gast am/um Mi, 12/02/2015 - 15:00

ein paar Tipps, Ideen zum Gärtnern im Spätherbst (= etwa Mitte Oktober bis Ende November) geschrieben von Astrid vom Gemeinschaftsgarten Tigergarten :

  • Das letzte Laub vom Rasen rechnen und auf die Beete streuen, es ist der beste Mulch, den es gibt. Laub auf keinen Fall auf dem Rasen liegen lassen, da es zu Krankheiten kommen kann. 
  • Blumen- oder Gemüsesamen einsammeln, gut trocknen lassen, in Papiertüten füllen, beschriften und kühl, trocken aufbewahren.
  • Kräuter abschneiden, kopfüber aufhängen an einem hellen, luftigen und trockenen Ort.
  • Gerade noch: Pflanzen von Blumenzwiebeln (Schneeglöckchen, Blaustern, Traubenhyazinthe, Tulpe). Eine etwa 5- bis 10 cm dicke Schicht Erde / Kompost drüberstreuen, mit Laubhäcksel abdecken. 
  • Gerade noch: Pflanzen von Bäumen, Sträuchern und robusten Stauden. 
  • Robuste Sommerblumen können bereits jetzt ausgesät werden. 
  • Gründüngung säen, sie schützt den Boden: Gelbsenf, Bienenfreund, Gartenkresse (Letztere wächst besonders gut. Selbst im Schnee. Wächst nach dem Abschneiden schnell wieder neu hoch!). Die Humusschicht wird so nicht weggeweht, die Wurzeln lockern den Boden auf und Stickstoffe etc. werden eingetragen. Gründüngung abfrieren lassen und im Frühjahr untergraben. 
  • Ansonsten gilt: den Garten ruhen lassen, die Beete nicht von Laub und Pflanzenresten abräumen. Zahlreiche Nützlinge können in / unter den verrottenden Pflanzenteilen überwintern. Und auch der Boden freut sich über eine schützende Decke. 
  • Vogelhaus aufhängen und für Futter sorgen.